Parken

am flughafen

schönefeld

Urlaubsratgeber: Flugreisen mit Kindern

Mit Kindern in den Urlaub zu fahren bedeutet immer mehr Planungsaufwand als ein Urlaub ohne Kinder. Besonders bei Flugreisen gilt es dabei einiges zu beachten und viele Eltern scheuen sich sogar davor. Mit diesen Tipps gelingt Ihnen eine angenehme Flugreise mit Ihren Kindern.

 

Der richtige Sitzplatz

Da Kinder unter zwei Jahren keinen Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz haben, stellen sich bei Kleinkindern und Babys besondere Anforderungen an die Unterbringung im Flugzeug. Seit 2008 müssen nach einer EU-Verordnung alle Kinder im Flugzeug angeschnallt sein. Kinder unter zwei Jahren können auf dem Schoß der Eltern sitzen und mit einem Schlaufengurt am Gurt der Eltern gesichert werden. Besonders bei langen Flügen kann dies jedoch unkomfortabel sein. Daher können Sie auch einen zusätzlichen Platz für Ihr Kind buchen und es dort in einem Kindersitz unterbringen. Informieren Sie sich aber unbedingt vorher bei Ihrer Airline, ob Kindersitze zur Verfügung gestellt werden können oder Sie einen eigenen mitbringen müssen.

Für ältere Kinder bieten sich vor allem Sitzplätze am Fenster an. So kann Ihr Kind während des Fluges hinausschauen und allerhand entdecken. Gleichzeitig verhindern Sie, dass Ihr Kind eigenmächtig auf Erkundungstouren durch das Flugzeug geht.

 

Der richtige Zeitplan

Versuchen Sie bei der Buchung Ihrer Flüge die normalen Tagesabläufe Ihrer Familie und Ihrer Kinder zu berücksichtigen. Auf Kurzstrecken sollten sehr frühe oder sehr späte Flüge mit Kindern vermieden werden. Sollten Sie eine längere Flugstrecke vor sich haben, bieten sich Nachtflüge an, damit Ihr Kind im Flugzeug schlafen kann.

Damit Ihr Kind im Flugzeug nicht so aufgedreht ist, kann es auch helfen, sich vor dem Flug noch einmal richtig auszutoben. Der Bewegungsfreiraum an Bord eines Flugzeuges ist sehr eingeschränkt. Daher sollte Ihr Kind seinen Bewegungsdrang am besten schon vor dem Abflug zur Genüge ausleben können.

 

Essen und Trinken an Bord

Viele Airlines bieten spezielle Kindermenüs an Bord an. Diese sollten jedoch bereits vorab gebucht werden. Da Sie den Geschmack Ihres Kindes am besten kennen, können Sie so eine gute Auswahl treffen. Achten Sie jedoch auf eine möglichst zuckerarme Ernährung vor und während des Fluges. So wird Ihr Kind nicht zusätzlich aufgeputscht. Für den Ausgleich des Kabinendrucks beim Start und der Landung sollten Sie für Ihre Kinder etwas zum Kauen oder Lutschen, bzw. für Kleinkinder einen Schnuller dabei haben. Dies hilft dabei, den unangenehmen Druck auf den Ohren auszugleichen.

Zudem ist die Luft im Flugzeug häufig sehr trocken. Achten Sie also darauf, dass Ihr Kind ausreichend trinkt. Von Getränken mit Kohlensäure ist jedoch abzuraten. Damit Getränke nicht aus Versehen verschüttet oder verkleckert werden, sollten Sie ggf. auch eine spezielle Trinkflasche dabei haben, in die Sie die Getränke umfüllen können.

 

Handgepäck für Kinder

Für die Flugreise sollten Sie eine kleine Tasche mit den nötigsten Gegenständen für Ihr Kind dabei haben. Dazu zählen neben ein paar Spielsachen auch Feuchttücher, ggf. Windeln, etwas Knabbergebäck und vielleicht Ersatzkleidung, falls beim Essen und Trinken doch etwas daneben gehen sollte.

Alle größeren Airlines verfügen zudem über ein Entertainment-Angebot für Langstreckenflüge. Auf der Website Ihrer Airline können Sie sich vorab über das Programm informieren und es auf seine Kindertauglichkeit überprüfen. Außerdem können Sie selbst Hörspiele, Musik oder Spiele auf einem Tablet oder MP3-Player zusammenstellen. Auch Malbücher und Buntstifte eigenen sich perfekt, um Ihr Kind auf einer Flugreise zu beschäftigen.

 

Damit die Flugreise mit Ihren Kindern gelingt, ist es vor allem wichtig, dass Sie selbst Ruhe ausstrahlen. Wenn Sie entspannt und unverkrampft Ihren Flug antreten, wird sich das auch auf Ihr Kind übertragen.